Pressemitteilung vom 18.03.2015

zurück zur Übersicht

Wichtige Impulse für die Zukunft der Pflege

Deutscher Pflegetag 2015 in Berlin

Berlin, 18. März 2015. Der Deutsche Pflegetag 2015 war ein umfassender Erfolg. Mit verdreifachter Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr – über 4.000 Besuchern und 80 Ausstellern – ist diese zentrale Veranstaltung zur Pflege in Deutschland Impulsgeber für die Zukunft der Pflege. Das Ziel, ein breites Forum für die Pflege zu bieten und einen Dialog mit allen Beteiligten aus Pflege, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Gang zu setzen, ist erreicht. Im Fokus steht auch zukünftig die nachhaltige Verbesserung der Pflegesituation in Deutschland – nicht nur für die Pflegebedürftigen selbst, sondern auch für die beruflich Pflegenden und die pflegenden Angehörigen.
Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V., will mit dem Dialog zwischen allen Beteiligten die professionelle Pflegeleistung sicherstellen. Dies sei das Kernthema unserer Gesellschaft, so Westerfellhaus. Pflegepolitik gehöre deshalb auf die gleiche politische Höhe wie Energie- und Umweltpolitik – weg aus der Nische, hinein in das politische Rampenlicht. Nur so können wir die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern, dem bereits bestehenden Fachkräftemangel begegnen und der steigenden Zahl Pflegebedürftiger gerecht werden.
Politische Unterstützung fordert ebenfalls Harm van Maanen, Geschäftsführer der Schlüterschen Verlagsgesellschaft, Hannover, als Organisator des Deutschen Pflegetages. „Die Veranstalter vertreten hier 1,2 bis 1,5 Millionen beruflich Pflegende und vertreten auch 4 bis 4,5 Millionen pflegende Angehörige. Aus diesem Grund brauchen wir mehr Dialog, mehr Unterstützung, mehr Tragfähigkeit und mehr Position.“
Der Deutsche Pflegetag hat auch prominente Unterstützung. Dr. med.. Eckart von Hirschhausen, Arzt, Kabarettist und Gründer der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN, Frankfurt, engagiert sich für die Zukunft der Pflege:  „Wir sind hier, um ein Signal in die Welt zu setzen, dass wir alle Pflege brauchen. Denn: Wenn die Lokführer streiken, kommt man nicht mehr von A nach B, wenn aber die Pflege streikt, kommen Kranke nicht mehr vom Bett zur Toilette.“
Pflege muss zum gesamtgesellschaftlichen Projekt werden, fordert Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, Berlin. „Wir haben das Pflege-Thema weiter in das öffentliche Interesse gerückt.“ Dazu gehöre auch der unverstellte Blick auf die Leistungen pflegender Angehöriger. Diese seien für die Stabilität der sozialen Pflegeversicherung unverzichtbar und müssten deshalb genauso gestärkt werden wie die professionelle Pflege. „Ein Entweder-Oder können wir uns gar nicht leisten“, so Graalmann. 
Die mehrdimensionalen Herausforderungen zeigen bereits heute, welchen Stellenwert die Pflege künftig einnehmen wird, waren sich die Experten auf dem Deutschen Pflegetag einig.

Über den Deutschen Pflegetag
Der Deutsche Pflegetag ist eine Veranstaltung des Deutschen Pflegerats e.V. und gilt als die zentrale Veranstaltung für Pflege in Deutschland. Experten und Entscheider aus Pflege, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gestalten die Zukunft der Pflege – eines der wichtigsten gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Themen unserer Zeit. Der Deutsche Pflegetag findet, jährlich wiederkehrend, im geschichtsträchtigen Flughafen Berlin-Tempelhof statt. Weitere Informationen unter www.deutscher-pflegetag.de.

Deutscher Pflegetag 2016: 10.-12. März 2016
Flughafen Berlin-Tempelhof


Über die Schlütersche
Die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG ist Organisator des Deutschen Pflegetages und einer der führenden Anbieter von Fachinformationen und Branchenverzeichnissen in Deutschland. Hochqualifizierte Fachjournalisten erstellen mehr als 30 Zeitschriften für anspruchsvolle Zielgruppen, begleitet und ergänzt von digitalen und crossmedialen Angeboten. Dazu kommen Fachbücher, Fachveranstaltungen und vielfältige Servicedienstleistungen wie Corporate Publishing oder die organisatorische Betreuung von Fremdveranstaltungen.


Pressekontakt
Adlexis GmbH
Liebherrstraße 10
80538 München
Karin Bretz, Dr. Sybille Römmelt
Tel.         089-20 20 816 - 0
Fax          089-20 20 816 - 10
E-Mail     sybille.roemmelt@adlexis.com

 


**************************************************************************************************************************************************

 

zurück zur Übersicht