Akademisierung der PflegePressemitteilungen

Investiert in Hebammen!

By 5. Mai 2021 No Comments

Der 5. Mai ist der Internationale Welthebammentag

Anlässlich des diesjährigen Welthebammentages, der unter dem Motto „Die Daten sprechen für sich: investiert in Hebammen!“ steht, appelliert Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates e.V. (DPR), an die Regierungen in Bund und Ländern, in Hebammen, deren Arbeitsbedingungen und Ausbildung zu investieren.

„Hebammen ermöglichen Neugeborenen einen guten und gesunden Start ins Leben. Sie begleiten, unterstützen und beraten die Mütter vor und nach der Geburt und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu deren Gesundheit und der Gesundheit ihrer Kinder“, betont Wagner.

„Hebammen sind aber hoch belastet. Viele Hebammen arbeiten in Teilzeit und denken daran, den Beruf aufzugeben. Deshalb müssen sich die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit – die Stellenschlüssel, aber auch das Einkommen – deutlich verbessern.

Zukünftig findet die Ausbildung von Hebammen ausschließlich an Hochschulen statt. Dies ist ein wichtiger Schritt für eine gute Versorgung. Es braucht aber auch hier weitere Investitionen, damit die Umstellung gut gelingt.

Der Deutsche Pflegerat gratuliert allen Hebammen zum Internationalen Welthebammentag!“

Ansprechpartner:
Dr. h.c. Franz Wagner
Präsident des Deutschen Pflegerats

Deutscher Pflegerat e.V. (DPR)
Bundesarbeitsgemeinschaft Pflege- und Hebammenwesen
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Telefon: (0 30) 398 77 303
Telefax: (0 30) 398 77 304
E-Mail: presse@deutscher-pflegerat.de
Internet: www.deutscher-pflegerat.de

Zum Deutschen Pflegerat e.V. (DPR):

Der Deutsche Pflegerat e.V. wurde 1998 gegründet, um die Positionen der Pflegeorganisationen einheitlich darzustellen und deren politische Arbeit zu koordinieren. Darüber hinaus fördert der Zusammenschluss aus 16 Verbänden die berufliche Selbstverwaltung. Als Bundesarbeitsgemeinschaft des Pflege- und Hebammenwesens und Partner der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen vertritt der Deutsche Pflegerat heute die insgesamt 1,2 Millionen Beschäftigten der Pflege. Über die berufliche Interessensvertretung hinaus ist der Einsatz für eine nachhaltige, qualitätsorientierte Versorgung der Bevölkerung oberstes Anliegen des Deutschen Pflegerats.

Präsident des Deutschen Pflegerats ist Dr. h.c. Franz Wagner.
Vize-Präsidentinnen sind Irene Maier und Christine Vogler.

Mitgliedsverbände:

Arbeitsgemeinschaft christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen e.V. (ADS); AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e.V. (AVG); Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe e.V. (BLGS); Bundesverband Geriatrie e.V. (BVG); Bundesverband Pflegemanagement e.V.; Deutscher Hebammenverband e.V. (DHV); Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD); Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V. (BFLK); Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK); Deutsche Gesellschaft für Endoskopiefachberufe e.V. (DEGEA); Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF); Deutscher Pflegeverband e.V. (DPV); Katholischer Pflegeverband e.V.; Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e.V. (VdS); Verband für Anthroposophische Pflege e.V. (VfAP) und Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätsklinika e.V. Deutschland (VPU).