Pressemitteilung vom 31.05.2016

zurück zur Übersicht

„Das Pflegeberufereformgesetz ist auf einem guten Weg“

Deutscher Pflegerat ist nach der Anhörung des Gesundheits- und des Familienausschusses zuversichtlich
 
„Die Reform der Pflegeberufe ist auf einem guten Weg“, zeigt sich der Präsident des
Deutschen Pflegerats e.V. (DPR), AndreasWesterfellhaus, nach der Anhörung des
Gesundheits- und des Familienausschusses des Deutschen Bundestages am gestrigen
Montag (30. Mai) zuversichtlich.

„Das Pflegeberufereformgesetz wird mehr denn je benötigt. Mit dem Gesetz wird die
Ausbildung an die geänderten und gestiegenen Anforderungen in der Pflege angepasst.
Es geht um eine neue Qualifizierung in der Profession Pflege“, machte Westerfellhaus
in der Anhörung deutlich.

Der Deutsche Pflegerat ist sich sicher, dass durch die neue moderne Pflegeausbildung
mit Schwerpunktsetzung der Pflegeberuf zukunftssicherer und seine Attraktivität gesteigert
wird. „Durch die neue Ausbildung werden wir mehr Pflegefachkräfte gewinnen“,
sagte Westerfellhaus weiter. In der Pflicht sieht er dabei auch die Arbeitgeber,
deren Aufgabe es sei, für attraktive Arbeitsplätze zu sorgen.

Die im Gesetzentwurf genannten vorbehaltenen Tätigkeiten für die Pflegefachpersonen
Sieht Westerfellhaus als „richtigen Schritt“ an. „Großen Frust gibt es in der Profession
Pflege dann, wenn erlernte Kompetenzen nicht eingesetzt werden können“,
sagte er hierzu.

Deutlich machte der Präsident des Deutschen Pflegerats, dass bei der weiteren Ausgestaltung
des Pflegeberufereformgesetzes „die Profession Pflege an erster Stelle vertreten sein muss“.
Westerfellhaus sprach sich zudem dafür aus, den Flickenteppich bei den Assistentenqualifikationen zu beseitigen.

Ansprechpartner:
Andreas Westerfellhaus
Präsident des Deutschen Pflegerats
Deutscher Pflegerat e.V. (DPR)
Bundesarbeitsgemeinschaft Pflege- und Hebammenwesen
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Telefon: (0 30) 398 77 303
Telefax: (0 30) 398 77 304
E-Mail: presse@deutscher-pflegerat.de
Internet: www.deutscher-pflegerat.de

zurück zur Übersicht