Pressemitteilung vom 08.06.2017

zurück zur Übersicht

Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen

Deutscher Pflegerat bietet Webinare zur Fortbildung an

Viele der geflüchteten Männer, Frauen und Kinder, die vor allem seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, benötigen eine umfassende Gesundheitsversorgung. Dabei geht es nicht nur darum, Verletzungen zu versorgen, die auf der Flucht entstanden sind oder grippale Infekte zu behandeln. Es geht insbesondere auch darum, Bedürfnisse und Problemlagen von Geflüchteten bei der Ernährung, Hygiene oder im Umgang mit den hiesigen meist kälteren Jahreszeiten zu identifizieren.

„Viele Pflegefachpersonen sind auf die Versorgung Geflüchteter aufgrund ihrer Ausbildung nicht ausreichend vorbereitet“, machte Franz Wagner, Vize-Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR), heute in Berlin deutlich. Daher haben jetzt Expertinnen und Experten aus den Bereichen Pflege und Medizin zusammen mit dem Deutschen Pflegerat fünf Webinare entwickelt.

Die Themen dieser Fortbildungen sind: „Geflüchtete in den verschiedenen Settings, Kulturelle Besonderheiten in Deutschland, Gesundheitliche Situation der Geflüchteten, Infektionskrankheiten“ sowie „Umgang mit traumatisierten Geflüchteten – wie können Pflegende helfen?“.

„Wer im Beruf steht und sich vielleicht sogar ehrenamtlich für Geflüchtete engagiert, hat oft keine Zeit, um eine Fortbildung zu besuchen. Deshalb hat der Deutsche Pflegerat sich entschieden, diese Fortbildungen online anzubieten“, betonte Wagner weiter. „Damit ist der Zugang für interessierte Pflegefachpersonen einfach und nur mit sehr geringen Kosten verbunden.“

Die Teilnahme an den Webinaren ist für die ersten 100 Pflegefachpersonen kostenfrei. Ab dem 101-ten Teilnehmer wird für diesen eine Gebühr von 15 Euro zur Kostendeckung erhoben.

Mehr Informationen sind unter www.deutscher-pflegerat.de abrufbar. Anmelden kann man sich unter info@deutscher-pflegerat.de.

Ansprechpartner:
Franz Wagner
Vize-Präsident des Deutschen Pflegerats
 
Deutscher Pflegerat e.V. (DPR)
Bundesarbeitsgemeinschaft Pflege- und Hebammenwesen
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
 
Telefon: (0 30) 398 77 303
Telefax: (0 30) 398 77 304
 
E-Mail: presse@deutscher-pflegerat.de
Internet: www.deutscher-pflegerat.de
 
Zum Deutschen Pflegerat e.V. (DPR):
 
Der Deutsche Pflegerat e.V. wurde 1998 gegründet, um die Positionen der Pflegeorganisationen einheitlich darzustellen und deren politische Arbeit zu koordinieren. Darüber hinaus fördert der Zusammenschluss aus 16 Verbänden die berufliche Selbstverwaltung. Als Bundesarbeitsgemeinschaft des Pflege- und Hebammenwesens und Partner der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen vertritt der Deutsche Pflegerat heute die insgesamt 1,2 Millionen Beschäftigten der Pflege. Über die berufliche Interessensvertretung hinaus ist der Einsatz für eine nachhaltige, qualitätsorientierte Versorgung der Bevölkerung oberstes Anliegen des Deutschen Pflegerats.
 
Präsident des Deutschen Pflegerats ist Andreas Westerfellhaus, Vize-Präsident ist Franz Wagner, Vize-Präsidentin ist Andrea Lemke.
 
Mitgliedsverbände:
 
Arbeitsgemeinschaft christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen e.V. (ADS); AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e.V. (AVG); Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe e.V. (BLGS); Bundesverband Geriatrie e.V. (BVG); Bundesverband Pflegemanagement e.V.; Deutscher Hebammenverband e.V. (DHV); Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD); Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V. (BFLK); Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK); Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF); Deutscher Pflegeverband e.V. (DPV); Katholischer Pflegeverband e.V.; Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e.V. (VdS); Verband für Anthroposophische Pflege e.V. (VfAP); Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD) und Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätsklinika e.V. Deutschland (VPU).
 

 

zurück zur Übersicht